Kennen Sie das gute Gefühl, wenn Sie nach Ihren wahren Empfindungen und Bedürfnissen handeln können? Mithilfe der Haptonomie werden Sie dieses viel öfter erleben. Haptonomie gilt als die «Wissenschaft des menschlichen Gefühlslebens». Sie will den Menschen wieder mit seinen Gefühlen – seiner «inneren Stimme» - in Kontakt bringen. Mithilfe von sanften Berührungen werden über den Körper die Hirnareale aktiviert, welche für unsere Gefühle und für unsere Entscheidungen verantwortlich sind. So sorgt die Haptonomie dafür, dass Sie wieder mit sich selbst in Kontakt kommen.

Treffen Sie Ihre ab jetzt eigenen Entscheidungen

Jeden Tag müssen wir zahllose Entscheidungen treffen und zu verschiedensten Themen Stellung nehmen. Dabei lassen wir uns oft von der erfolgs- und leistungsorientierten Gesellschaft, unseren Eltern, Partnern, Arbeitgebern und anderen beeinflussen. Wir hören nicht auf unser Bauchgefühl, auf unsere innersten Wünsche und Bedürfnisse. Dies geschieht meist unbewusst. Es führt aber dazu, dass wir den Kontakt zu uns selbst und zu unseren Empfindungen verlieren. Wir spüren nicht mehr, was für uns gut und was schlecht ist. Diese Entfremdung kann zu psychischen und körperlichen Beschwerden führen wie zum Beispiel:

  • Verspannungen
  • Depressionen
  • Versagensängsten
  • Kontaktstörungen
  • Energieverlust
  • Lebenskrisen
  • Burn Out


Lernen wir unser ureigenes «Ich» kennen, können wir unsere Handlungen in unserem Sinne gestalten. Wir treffen Entscheidungen so, dass nicht unsere externen Beeinflusser, sondern wir damit glücklich sind und bleiben.


Psychotaktile Berührungen – der Weg zu Ihrem Innern

Die Haptonomie bringt die Ursache Ihrer Beschwerden an die Oberfläche. Es ist eine gemeinsame Entdeckungsreise, die Sie in Ihrem ganzen Wesen bestärkt. Sie kann Ihnen helfen:

  • Zu lernen sich selbst zu vertrauen und sich selbst zu sein.
  • Ihrem Leben eine andere Richtung zu geben.
  • Ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten zu entdecken, selbst etwas zu ändern.
  • Verantwortung für Ihr Handeln und Ihre Entscheidungen zu übernehmen.
  • Vertrauen in Ihr Urteilsvermögen zu gewinnen und somit Ihre innere Sicherheit wieder zu finden.
  • Zu lernen liebevolle, stabile und sichere Kontakte zu anderen Menschen auf zu nehmen.
  • Zu spüren, welche Reaktionen gewisse Entscheidungen in Ihrem Körper auslösen.


Wenn Sie diese Fähigkeiten entwickeln und umsetzen, können sich Ihrem Wesen entsprechend entfalten und zu einer authentischen Persönlichkeit reifen. Das verbessert Ihr Wohlbefinden und reduziert die Stressreaktionen in Ihrem Körper.

Um Haptonomie zu begreifen, muss man sie erleben. Kontaktieren Sie uns für einen Termin.


Haptonomie: seit 1940 in der Alternativmedizin bewährt

Der Begriff Haptonomie enthält die griechischen Begriffe «Hapsis», der für den Tastsinn, das Gefühl, das Gefühlsleben sowie das Taktgefühl steht und «Nomos», was Gesetz, Regel oder Norm bedeutet.

«Hapto» stammt vom Verb «Haptein». Es bedeutet: «berühren, vereinen, Verbindung herstellen», und im übertragenen Sinne: «mit jemandem (durch Berührung) Kontakt aufnehmen, gesund machen, bestärken». Dieser Kontakt wird als haptonomische Annäherungsweise bezeichnet, da Haptonomie nicht als Heilmethode oder Therapie gilt. Sie wurde in den 1940er Jahren vom Niederländer Frans Veldmann entwickelt.

Haptonomie kann von Ärzten, Krankenschwestern, Psychotherapeuten, Heilpraktikern und Hebammen in allen heilenden und pflegenden Berufen angewendet werden.